Peru Discover
Peru Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987
Kakaofrüchte

Peru für Familien, 12 Tage

ab
2.460,- €
Preis pro Person
Buchungsnummer:
PER-SET-49
Reiseaktivität:
Naturreise, Kulturreise, Land und Leute, Rundreise
Reise ab/bis:
Lima
Reiseleitung:
deutschsprachige Reiseleitung
Teilnehmerzahl:
ab 4 Personen
Reiseangebot buchen
Highlights
  • Lima, die Königsstadt
  • Puerto Maldonado, das Tor zum Regenwald
  • Tierbeobachtung im Urwald
  • Cusco, die ehemalige Hauptstadt des Inka-Reiches
  • Machu Picchu und Heiliges Tal
  • Pisaq, die Inkafestung
  • Puno, Titicaca See und Bootsfahrt
  • Viele ansprechende Aktivitäten für Eltern + Kinder

Detaillierter Reiseverlauf

Diese spannende Familienreise (Groß und Klein) beginnt in Lima, der Königsstadt. Von hier aus machen Sie sich auf, um auf einer Kinder gerechten Perspektive drei Regionen in Peru zu erkunden: den Regenwald, die Anden und die Küste. Sie besuchen die archäologischen Fundstätten in Cusco wie beispielsweise Machu Picchu und das Heilige Tal mit der faszinierenden Festung Pisac. Anschließend kommen Sie zum Titicacasee, der auf 3.810 Metern über dem Meeresspiegel liegt. Sie besuchen per Boot die Uros auf den Schwimmenden Inseln. Bei diesem Programm werden besonders die Aktivitäten von Kindern und Eltern berücksichtigt; so stehen neben Wanderungen auch eine Kayakfahrt und Fahrradausflüge auf dem Programm. Durch die naturkundlichen Aktivitäten im Urwald zu Wasser und zu Land, werden Kinder sowie Eltern angesprochen. Die Reise wurde von einer NGO (=Non Goverment Organisation) entworfen, um den Familien in Peru die Natur und Kultur näher zu bringen. Sie nehmen viele intensive und lehrreiche Eindrücke nach Hause.

Abkürzungen:
F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

1. Tag: Ankunft in Lima, (A)

Ankunft in Lima und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Stadttour durch Lima - Geschmäcker und Farben, (F)

Unsere Stadttour beginnt mit dem Besuch des lebendigen Markt von Miraflores. Hier finden sich frische Produkte aus allen drei Regionen Perus, der Küste, dem Hochland und dem Regenwald. Die einheimischen Erzeugnisse sind die Quelle der hervorragenden und abwechslungsreichen Menüs vieler lokaler Chefkochs. Die große Vielfalt der einheimischen Produkte spiegelt sich in dem bunten Angebot aus Gemüse, Früchten, Fisch, Kräutern und vielen weiteren Erzeugnissen wieder. Probieren Sie anschließend währen einer kleinen Pause frische Säfte aus exotischen Früchten wie Maracuja, Lucuma, Guanabana oder Chirimoya in einer "Jugueria". Frisch gestärkt geht die Tour nun weiter zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Miraflores. Nächster Stopp ist der Park "El Olivar" in San Isidro. Die Olivenbäume die Sie hier sehen, wurden während der Kolonialzeit im 16. Jahrhundert von Sevilla nach Peru gebracht. Heute sind sie umgeben von vielen alten Villen aus dem 19. Jahrhundert. Probieren Sie nun ein "Pan con Chicharrón", das auch bei Einheimischen sehr beliebt ist. Im Künstlerviertel Barranco finden sich antike Villen, die teilweise von berühmten Bildhauern, Dichtern oder Malern bewohnt werden. Den Abschluss der heutigen Tour bildet eine Kostprobe der "Picarones". Dabei handelt es sich um frittierter Ringe aus Süßkartoffeln und Kürbis, die mit Honig serviert werden und auf die Epoche der spanischen Kolonie zurückgehen.

3. Tag: Lima-Puerto Maldonado - Guide Field Station - "Willkommen im Regenwald", (F/M/A)

Morgens fliegen Sie über die Anden nach Puerto Maldonado, dem Tor zum Regenwald. Nach Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen willkommen geheißen und zum Pier gebracht. Dort gehen Sie an Bord eines motorisierten Kanus, das Sie auf einer 50-minütigen Fahrt entlang des Flusses Madre de Dios zur Feldstation bringt.

In der Dschungelregion des Flusses Madre de Dios (Tambopata) liegt ein Gelände auf dem die Vereinigung eine Feldstation hat entstehen lassen (IGFS). Die Feldstation dient zur Ausbildung der eigenen Guides und beherbergt des Weiteren Forscher, Freiwillige oder Reisende mit Kindern über sechs Jahren, die entweder in verschiedenen Projekten arbeiten oder den Regenwald entdecken möchten. Die Feldstation verfügt über 4-Bett-Zimmer, die jeweils ein Badezimmer teilen.

Am Nachmittag brechen Sie zu einer Wanderung entlang eines Wegesystems durch das Gebiet der Feldstation auf. Das „Inkaterra Ecological Reserve“ beheimatet verschiedene Vogelarten und Säugetiere. Nach dem Abendessen fahren Sie entlang des Flusses Madre de Dios auf der Suche nach Tieren, die sich in der Nacht blicken lassen. Beobachten Sie das Verhalten der Tiere, wie Wasserschweinen, Weißen Kaimanen oder Nachtschwalben, die in der Dunkelheit erst richtig aktiv werden.

 

4. Tag: Dem Regenwald näher kommen, (F/M/A)

Nach dem Frühstück brechen Sie zu einer 30-minütigen Wanderung zum Canopy Turm - einem 25 Meter hohen Aussichtsturm mitten in den Baumkronen des Regenwaldes auf. Vom Turm aus bietet sich aus der Vogelperspektive ein beeindruckender Ausblick auf den Primären Regenwald bis zum Tambopata Naturschutzgebiet. Falls Sie Glück haben können Sie Tukane, Aras oder Raubvögel in den Baumkronen beobachten.

Erbaut wurde dieses System für Forschungsarbeiten und ermöglicht die Beobachtung von Vögeln und anderen Tieren auf schonende Art und Weise. Nach einer 20-minütigen Wanderung erreichen Sie ein natürliches Wasserbecken, das unter dem Namen Carachamayo bekannt ist. Erfahren Sie mehr über das sich hier befindliche Ökosystem und über das „Carachama“, das Fischen eines Süßwasserfisches, der im peruanischen Amazonasgebiet zu Hause ist und für seine wertvollen Nährstoffe bekannt ist. Alternativ können Sie den See Sandoval besuchen, bei dem es sich um einen der erstaunlichsten Seen ganz Perus handelt (gegen Zusatzkosten). Der wunderschöne See ist von Buriti-Palmen umgeben und beheimatet Riesenotter, Aras, Brüllaffen und Hoatzine, einem seltenen, prähistorischen Vogel.

5. Tag: Amazonas, Tiere und Pflanzen im Regenwald, (F/M/A)

Am heutigen Morgen bringt Sie eine 20-minütige Bootsfahrt zu einer Insel in der Nähe der Feldstation mit einer langen Sandbank am Ufer des Madre de Dios. Streifen Sie über die Insel und entdecken Sie die Überschwemmungsebene, der die Insel seine reiche Artenvielfalt verdankt, wie zum Beispiel dem Schirmvogel (Cephalopterus ornatus), einem der begehrtesten Arten unter den Vogelliebhabern. Ein Besuch des „Association’s Orchard“ ist ebenfalls vorgesehen, einem Garten in dem Ihnen etwas über den Gartenbau erläutert wird: die Weiterverarbeitung von Kompost, die Aussaat und das Ernten von Früchten, Kräutern und tropischen Pflanzen. Dabei werden nur natürliche Dünger, Pestizide oder Herbizide eingesetzt. Nach dem Mittagessen entdecken Sie eine 30 Hektar große Versuchsfläche für Aufforstung und Erhaltung, in der die Association bis zu 19 heimische Palmenarten registriert hat. Erfahren Sie mehr über die dem Regenwald eigenen Überlebensmechanismen, wie zum Beispiel der natürlichen Aussaat, als auch der Charakteristika und kulturellen Bedeutung der Yarina, einem organischen Elfenbein oder der Wanderpalme, die ihre Wurzeln auf der Suche nach Sonnenstrahlen bewegt.

Wenn Ihre Entdeckerlust nach dem Abendessen noch nicht gestillt ist, brechen Sie zu einer Nachtwanderung auf. Schärfen Sie Ihre Sinne, während Sie der lebendigen Geräuschkulisse des Regenwaldes lauschen. Versuchen Sie Laute den Vögeln, Säugetieren, Amphibien oder Insekten zuzuordnen, während Sie durch die Dunkelheit streifen.

 

6. Tag: Amazonas - Puerto Maldonado - Cusco, (F)

Heute fahren Sie entlang des Flusses und der Straßen zurück zum Flughafen von Puerto Maldonado (der Transfer vom Lodge zum Flughafen ist zwischen 7.00 und 8.00 Uhr vorgesehen; der Abflug ab Puerto Maldonado ist nach 12.00 Uhr Mittag vorgesehen). In Cusco werden Sie bereits am Flughafen erwartet und zum Hotel gebracht. Danach werden Sie noch mit der Schokoladenherstellung vertraut gemacht. - Die "Chunchos", die im Regenwald bei Cusco lebten, wurden von den Inkas erobert. Doch bis heute ist eine Kakaosorte nach ihnen benannt, die noch von den Machinguenga Gemeinden in der Region angebaut wird. Sie gilt als eine der besten der Welt. Der französische Schokolatier Stéphane Bonnat hat auf der Basis dieser Kakaosorte einen Schokoladenriegel kreiert, der den ersten Platz beim Europäischen Goldpreis 2013 gewonnen hat. Sie erfahren alles was Sie über Schokolade und Kakao aus Peru wissen sollten. Dazu nehmen Sie an einem zweistündigen Workshop im Schoko-Museum teil und stellen anschließend Ihre eigene Schokolade her. Diese kann dann etwas später zu Fuß abgeholt werden. Um sich an die Höhe zu gewöhnen, sollten Sie am Abend nur etwas Leichtes oder nichts zu sich nehmen.

Übernachtung in Cusco.

7. Tag: Cusco-Heiliges Tal, die Kartoffeln in Peru, (F/M)

Morgens besuchen Sie den farbenfreudigen Pisaq Markt im Heiligen Tal. Ursprünglich tauschten hier Menschen aus abgelegenen Gemeinden ihre Waren. Heute ist Pisaq einer der bekanntesten Souvenir-Märkte in Südamerika. Probieren Sie die "Empanadas", die hier frisch in einem traditionellen Steinofen gebacken werden.

Danach begeben Sie sich auf einen besonderen Ausflug (ca. 30 Minuten von Pisaq) zu einem Kartoffelpark. Über 2.000 verschiedene Kartoffelsorten gibt es in Peru. Doch lediglich in den Anden, wo die Kartoffel zuerst landwirtschaftlich kultiviert wurde, wird auch heute noch eine große Vielfalt von Sorten angebaut. Dort versuchen Wissenschaftler zusammen mit sechs Gemeinden, die Artenvielfalt der Kartoffel, die ursprüngliche Andenlandschaft und das Wissen der indigenen Bevölkerung zu bewahren. Nach einer Verkostung von verschiedenen Kartoffelsorten mit Ají-Soßen und einem Vortrag über lokale Kartoffelsorten, unternehmen Sie eine Wanderung nach Kinsa Cocha (See). Der dunkelblau schimmernden See liegt inmitten von Andengipfeln, ockerfarbener Erde, Kartoffelfeldern, kleinen Adobe-Häusern sowie Schaf und Alpakaherden.

Anschließend fahren Sie ca. 40 Minuten zu der Webergemeinschaft Cahuaytire, wo Sie die kulinarische Kreativität des Kartoffelparks bei einem typischen Mittagessen in einem lokalen Restaurant erleben können.

Übernachtung im Heiligen Tal.

8. Tag: Heiliges Tal- Besichtigung von Machu Picchu - Cusco, (F)

Am Morgen werden Sie zum Bahnhof von Ollanta gebracht. Nach einer 1 ½ stündige Zugfahrt durch das szenenreiche Heilige Urubamba Tal erreichen Sie von Aguas Calientes aus in einem Kleinbus, über mehrere Serpentinen den Eingang der der sagenhaften Inkafestung Machu Picchu, die nie von den Spaniern entdeckt wurde. Erst 1911 stieß der Forscher Hiram Bingham auf die verwitterten Mauern der mächtigen Anlage. Durch die einzigartige Lage und das architektonische Genie, das in den Bau einfloss, gilt sie als ein wahres Wunderwerk und wurde von der UNESCO zum Weltkuturerbe und von über 50 Millionen Menschen zu einem der neuen sieben Weltwunder gewählt.

Am Nachmittag kehren Sie mit dem Zug nach Ollanta zurück und werden mit dem Bus nach Cusco zu Ihrem Hotel gebracht.

9. Tag: Stadtbesichtigung in Cusco, (F)

Heute unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung in Cusco. Dabei besuchen Sie den Sonnentempel oder „Koricancha" (Goldhof) genannt, die Kathedrale sowie die eindrucksvollen Festung Sacsayhuaman und das Amphitheater von Kenko. Anschließend geht es weiter zur "Roten Festung" Puca Pucara, von der aus die Umgebung kontrolliert wurde. Später besuchen Sie Tambomachay. Die zwei einzigartigen Quellen leiten bis heute frischen Wasser in die Umgebung von Cusco. Übernachtung in Cusco.

10. Tag: Von Cusco Fahrt auf den Spuren der Inkas zum Titicacasee ins Altiplano, (F/A)

Auf dem Weg nach Puno machen Sie eine zehnstündige Busfahrt durch die beeindruckende Berglandschaft der Anden zum Altiplano am Titcacasee. Unterwegs gibt es sehr viel zu beobachten und zu entdecken. Der Weg ist das Ziel. Zuerst besichtigen Sie die prächtige Barockkirche von Andahuaylillas aus dem 17. Jahrhundert. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Raqchi, um den Viracocha Tempel zu besichtigen. Der Tempel verfügt als einziger über zylindrischen Säulen, die mit einer feinen Tonschicht bedeckt sind. Anschließend halten Sie am „La Raya" Pass auf 4.335 m. Hier bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf die verschneiten Anden. Das Mittagessen wird unterwegs in einem typischen Restaurant serviert. Bei der Überquerung des Altiplanos sehen Sie verschneite Berge der Königskordillere, winzige Dörfer und Herden von Lamas und Vikunjas.

Fahrtzeit: 10 Stunden, ca. 390 Kilometer

11. Tag: Bootsausflug auf dem Titicacasee, (F/M)

Heute unternehmen Sie einen Bootsausflug auf dem Titicacasee. Sie besuchen eine der vierzig Schwimmenden Uros Inseln, sowie die unberührte Kommune Luquina auf der Chucuito Halbinsel. Diese Region ist noch vom Massentourismus verschont geblieben und Sie können authentische Einblicke in das tägliche Leben und die Bräuche der Quechua- Kommunen erhalten. Außerdem bietet sich hier eine atemberaubende Aussicht auf den See.

12. Tag: Puno - Lima - Abschiedsessen über den Wellen des Ozeans, (F/M)

Am Morgen werden Sie im Hotel abgeholt, um Ihren Rückflug nach Lima anzutreten. Nach Ihrer Ankunft erhalten Sie noch ein Abschiedsessen im Restaurant Rosa Nautica. Dieses einzigartige, im viktorianischen Stil erbaute Restaurant steht auf Pfählen am Pazifik und bietet einen traumhaften Ausblick auf das Meer und die schroffen Klippen der Küste. Die vier Bereiche des Restaurants, jeder mit seinem einzigartigen Charme, und die gemütliche Bar „El Espigón" gewähren dem Besucher ein unvergessliches Erlebnis, wie es nur hier möglich ist. Das Restaurant ist vor allem für seine Fischgerichte und Meeresfrüchte bekannt. Doch die Speisekarte wartet auch mit peruanischen und internationalen Spezialitäten auf. Nach dem Mittagessen werden Sie zum Flughafen für Ihren internationalen Flug gebracht.

Termine und Preise

Preise in € p.P.

2 Eltern mit 2 Kindern unter 8 Jahren im selben Zimmer
 

Reisezeitraum  Hotelkategorie Preis pro Elternteil Preis pro Kind im Elternzimmer
01.01.18 - 23.12.18 einfache Mittelklasse  € 2.460,- € 1.626,-
01.01.18 - 23.12.18 Komfortklasse € 2.775,-  € 1.670,-
01.01.18 - 23.12.18 Luxusklasse € 3.000,-  € 2025.-
01.01.18 - 23.12.18 gehobene Luxusklasse  € 3.495,-  € 2.425,-

 

Inlandsflüge

Reisezeitraum 

Lima-Puerto Maldonado - Cusco  Juliaca - Lima 
01.01.18- 23.12.18                   € 380,-    € 190,-

Leistungen

  • deutschsprechende Reiseleiter, außer im Urwald Refugio Amazonas und im Schoko-Museum (im internationalen Teilnehmerkreis mit englischsprechendem Reiseleiter), sowie bei der Halbtages-Kajaktour auf dem Huaypo See (mit privatem englischsprechenden Reiseleiter)
  • Transfer vom/zum Hotel
  • Unterbringung in einem Doppelzimmer der gewählten Hotelkategorie
  • Ausflüge wie im Reiseverlauf angegeben
  • Mahlzeiten wie im Programm angegeben
  • Zugfahrkarte Ollanta - Machu Picchu - Ollanta in der Vistadome-Klasse
  • Touristischer Reisebus Cusco-Puno im internationalen Teilnehmerkreis mit englischsprechendem Reiseleiter
  • Eintrittsgelder für die im Reiseverlauf genannten Sehenswürdigkeiten

Nicht eingeschlossen

Inlandsflüge (siehe separate Kostenaufstellung), Internationaler Flug, nicht erwähnte Leistungen, persönliche Ausgaben

Schiffstransport

Bei den Booten im Urwald handelt es sich um ca. 6 bis 10 Meter lange überdachte Kanus mit umweltfreundlichen 60 PS 4-Takt-Aussenbootmotoren mit einem sehr geringen Verbrauch. 

Hinfahrt (von Puerto Maldonado zum Lodge): 2 Abfahrten täglich um 13:00 und 14:30 Uhr

Rückfahrt (vom Lodge nach Puerto Maldonado): 2 Abfahrten täglich um 07:00 und 08:00 Uhr

Kakaofrüchte
Machu Picchu
Machu Picchu
Bootsfahrt
Faultier
Karte
Urwaldriese
Hochland
Los Amantes
Souvenirs
Schwimmende Inseln
Souvenirs
Uros Titcacasee
Uros Indianerin

Ihre Hotels

Unterkunft in folgende oder ähnlichen Hotels (Hoteländerungen vorbehalten): 

 

Stadt  einfache
Mittelklasse
Komfortklasse Luxusklasse gehobene
Luxusklasse
Nächte
Lima  Arawi (Supreme Queen Zimmer mit 2  Queen Betten) Arawi (Supreme Queen Zimmer mit 2 Queen Betten) Hilton (Queen Deluxe Zimmer mit 2 Queen Betten)  Hilton (Executive Queen Zimmer mit 2 Queen Betten) 2
Puerto Maldonado Guide Field Station (4er Zimmer) Guide Field Station (4er Zimmer) Guide Field Station (4er Zimmer) Guide Field Station (4er Zimmer) 3
Cusco Maytaq (Familienzimmer, 4 Betten)  El Mercado (2 Standardzimmer)  Aranwa Boutique (Deluxe Zimmer mit 2 Queen Betten)  Monasterio (1Doppelbett, 2 Twin Size Betten)  3
Heiliges Tal Posada Yucay (Triple Superior Zimmer mit 3 Queen Size Betten)  Posada Yucay (Triple Superior Zimmer mit 3 Queen Size Betten)  Sol y Luna (1 Doppelbett und 2 Einzelbetten)  Rio Sagrado (Deluxe Zimmer mit Queen Betten)  2
Puno La Hacienda (2 Standardzimmer)  Sonesta (Doppel Queen Bett)  Libertador (2 Superior Zimmer)  Libertador (2 Superior Zimmer)  2

 

Individuelle Beratung

Unverbindliche Anfrage

Haben Sie Fragen zu unseren Reiseangeboten oder zu Reisezielen? Oder wünschen Sie Unterstützung bei Ihrer individuellen Reiseplanung? Gerne beraten wir Sie oder arbeiten Ihnen ein persönliches Angebot aus.

Ihre Kontaktdaten
Wie können wir Ihnen helfen?
Allgemeine Nachricht oder Frage

Senden Sie uns gerne eine Nachricht oder Anfrage und wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren.

Bitte um Rückruf

Gerne beraten wir Sie auch persönlich am Telefon.

Reiseanfrage

Haben Sie bereits genaue Vorstellungen von Ihrer Reise? Dann teilen Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen mit. So können wir Ihnen die bestmögliche maßgeschneiderte Reise anbieten.

Ihre Angaben können jederzeit noch geändert werden. Gerne passen wir Ihre Reise individuell für Sie an.


Teilnehmeranzahl



Zimmeranzahl


Sonstige Angaben

Kontaktieren Sie uns

Peru Discover
(ein Produkt von Sommer Fernreisen GmbH)

Nelkenstraße 10
94094 Rotthalmünster

Mo-Fr von 9-17 Uhr

Telefon: 08533 919161
Fax: 08533 919162
Email: info@peru-discover.de
oder sommer.fern@t-online.de