Peru Discover
Peru Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987
Ceviche
Ceviche
Meerschweinchen
Meerschweinchen
Kartoffeln
Kartoffeln

Essen und Küche von Peru

Die typischen Gerichte in Peru sind sowohl von der traditionellen Inka Küche, als auch von der Kolonialzeit (vor allem spanische Küche) beeinflusst. Diese Einflüsse sind in den verschiedenen Regionen Perus unterschiedlich stark spürbar und deshalb spricht man nicht von einer National- sondern von einer Regionalküche

Grundnahrungsmittel in Peru sind traditionellerweise Kartoffeln und Mais. Das Land gilt sogar als Ursprung der Kartoffeln. Außerdem ist auch Quinoa, ein Gänsefußgewächs mit Nusssamen weit verbreitet. Bei den Gewürzen finden vor allem Chili, Pfeffer und Knoblauch Verwendung. Fleischlieferanten waren früher vor allem Lamas, Alpakas und Meerschweinchen. 

In der Küstenregion liegt der Schwerpunkt der Gerichte naturgemäß auf Fisch. Beeinflusst haben vor allem die Ureinwohner sowie Chinesen und Afrikaner die hier typischen Gerichte: 

  • Meeresfrüchtesalat
  • Ceviche: Roher Fisch in Limettensaft oft mit Süßkartoffeln oder Mais
  • Chicharron de Pescado: Frittierter Fisch mit cremiger Sauce und Yuca
  • "Chupe de Camarones", Suppe aus Garnelen, Milch, Chili und Kartoffeln. 

Die Küche in Zentral- und Nordperu ist von den Spaniern, sowie Einwanderern aus Japan, China und Europa geprägt. Gerichte sind hier: 

  • Anticuchos: gewürzte Rinderherzen am Spieß 
  • Tamales: gekochter Maisteig mit Käse oder Fleisch in einem Bananenblatt
  • Lomo Saltado: Rindergeschnetzeltes mit gebratenen Tomaten und Zwiebeln
  • Aji de Gallina: Hühnergeschnetzeltes mit einer Sauce aus Aji, Erdnüssen, Käsen, Keksen und Milch
  • Papas a la Hauncaína: gekochte und in Scheiben geschnittene Kartoffeln auf Kopfsalat mit Oliven und Käsesauce

In den Anden liegt der Schwerpunkt auf Kartoffeln, Mais und anderen Pflanzenknollen. Hier werden auch noch Meerschweinchen und Alpacas gegessen. Typisch sind hier: 

  • Pachamanca: Eintopf aus verschiedenen Fleischsorten der auf heißen Steinen gekocht wird
  • Cuy: Meerscheinchen gekocht oder gegrillt
  • Bergforellen 
  • Causa: gestampfte Kartoffeln mit einer Creme und Hühnerfleisch 
  • Guacamole: Avocadocreme mit Kräutern und Zwiebeln

Die Gerichte im Regenwald bestehen zum Großteil aus Maniok, Kochbananen und Bohnen. 


Pisco
Pisco

Getränke in Peru

Das Nationalgetränk der Peruaner ist der Branntwein "Pisco" auf Traubenbasis, oft als Pisco Sour mit Limettensaft, Eiklar und Zucker zubereitet.

"Chicha" auch "Spuckebier" genannt wird aus vergorten Maiskörnern hergestellt und wurde bereits von den Inka getrunken. 

Aus Cocablättern wird der Mate de Coca zubereitet. Der Kräuteraufguss gilt als Kult- aber auch als Medizingetränk. Die Wirkung ist mit der des Kaffees zu vergleichen.

Ein weiteres typisches Getränk ist die gelbe alkoholfrei "Inca Kola". Diese wird aus einem Zitronenstrauch gewonnen. 


Avocados
Avocados

Guacamole Rezept

Guacamole ist eines der einfachsten Rezepte aus der peruanischen Küche und sehr schnell in der Zubereitung.

Zutaten: 

  • 2 reife Avocados
  • 2 fein gewürfelte Tomaten
  • 1/2 gepresste Zitrone
  • 2 fein gehackte Knoblauchzehen
  • 1 EL Naturjoghurt
  • zum Würzen: Salz und Pfeffer

Halbieren Sie die Avocados, entfernen Sie den Kern und nehmen Sie mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraus. Dieses wird im Anschluss mit einer Gabel zu Mus zerdrückt. Verrühren Sie das Mus mit den restlichen Zutaten und fügen Sie nach Geschmack Salz und Pfeffer hinzu. 

Je nach Geschmack können noch Basilikum, Chili, Jalapenos, Zwiebeln.... zugegeben werden. 

Verwendung: Als Dip zu Tortillas oder Kartoffelecken 


Entdecken Sie die Küche Perus bei unserer Peru Gourmet Reise