{$logoAlttext}
abschluss

Tambopata Research Center (TRC), 5/6 Tage



Buchungsnummer: PER-SET-01

Das Tambopata Research Center ist eine einfache und dennoch bequeme Lodge mit 13 Schlafzimmern. In den Sanitäranlagen befinden sich insgesamt 8 Badezimmer, die von allen Gästen genutzt werden. Die Naturführer sind englischsprechende peruanische Biologen. Zusätzlich kann die Anwesenheit der Berufsforscher zu den verschiedenen Zeiten des Jahres reichlich Gelegenheit bieten, noch mehr Wissenswertes zu erfahren. Das gut ausgebaute Wegesystem erstreckt sich auf insgesamt rund 12 Kilometern. Hier gelangen Sie zu den bedeutendsten Standplätzen des Bambusses und zur weltweit größten bisher entdeckten Lehmlecke der auf 25 Brutplätzen lebenden Papageienarten. Auf sieben verschiedenen Habitaten können Sie Affen und weitere große Säugetiere, wie z. B. den Tapir, hautnah erleben.


Reiseverlauf:

Abkürzungen:

F=Frühstück, BL=BoxLunch, M=Mittagessen, A=Abendessen


nach oben

1. Tag: Refugio Amazonas, BL/A

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen in Puerto Maldonado gegen Mittag werden Sie dort empfangen und in einer 10-minütigen Fahrt zum Hauptbüro der Posadas Amazona Lodge in Puerto Maldonado gebracht. Während Sie die ersten Eindrücke des Regenwaldes im hauseigenen Garten genießen, werden Sie über Ihr bevorstehendes Abenteuer instruiert und gebeten, nur die notwendigste Ausrüstung für die nächsten Tage mitzunehmen; Ihre übrigen Sachen werden in einem Schliessfach sicher verstaut. Diese Maßnahme ist nötig, um die Gepäcklast während der Bootsfahrt gering zu halten.

Sie verlassen Puerto Maldonado und erreichen nach 20km den Hafen von Tambopata und die einheimische Gemeinde Infierno, welche den Hafen verwaltet. Die 2 ½-stündige Bootsfahrt führt vom Hafen Tambopatas zum Refugio Amazonas, vorbei an der Gemeinde Infierno und dem Grenzübergang in die Pufferzone des 1,3 Mio. Hektar großen Naturschutzgebietes. Nach Ihrer Ankunft begrüßt Sie der Manager der Lodge und weist Sie auf die wichtigsten Orientierungs- und Sicherheitsinformationen hin. Am Abend begeben Sie sich auf Ihre erste Dschungelführung. In Ufernähe suchen Sie mit Hilfe von Scheinwerfern und Taschenlampen Kaimane, die durch den roten Schimmer der reflektierenden Augen ausgemacht werden können.


nach oben

2. Tag: Refugio Amazonas - Tambopata Research Center, F/BL/A

Nach einer 30-minütigen Wanderung erreichen Sie einen 25 Meter hohen Canopy-Turm. Er befindet sich auf einem Hügel, was Ihnen einen weiten Blick über den Regenwald ermöglicht. Von hier aus können Sie Baumkronenschwärme sowie Tukane, Papageien und Greifvögel beobachten. Danach werden Sie mit einem Kanu oder Katamaran auf dem See entlang fahren und dabei Ausschau nach Kaimanen, Hoatzinen und Hornwehrvögeln halten. Ihnen werden außerdem Papageienschwärme über Ihrem Kopf begegnen.
4 ½ Stunden per Boot von der Posada Amazonas entfernt, liegt im Herzen des Parks das Tambopata-Forschungszentrum. Nach eineinhalb Stunden Fahrt passieren Sie den Zufluss des Stroms Malinowski und somit die letzten Spuren menschlicher Zivilisation. Im Kern dieses 700.000 Hektar großen und unbewohnten Reservats können Wasserschweine, Kaimane, Gänse, Aras und andere größere Tierarten beobachtet werden. Eine drei bis fünf Kilometer lange Wanderung führt zu herrlichen Aussichtspunkten auf den Tambopata Fluss, der sich durch die Ebene windet. Der Wald auf diesem Pfad, aus alten Bambusbäumen regeneriert, beheimatet Brüll- und Sumpf-Springaffen. Nach dem Abendessen werden Ihnen Wissenschaftler einen detaillierten Einblick in die Biologie der Aras geben. Sie erklären Ihnen die Theorien über die Gewohnheit der Aras, an Minerallecken Lehm zu fressen, allgemeine Fressgewohnheiten, Brutverhalten, Bestandsschwankungen und die Schwierigkeit der Erhaltung des Bestands.


nach oben

3. Tag: Tambopata Research Center, F/M/A

Fast jeden Morgen versammeln sich dutzende von Aras und hunderte Papageien an diesem Flussufer des Tambopata zu einem lärmenden und farbenprächtigen Spektakel, welches sogar das National Geographic-Magazin zu einer Titelgeschichte veranlasste. 50 Meter vom Kliff entfernt, werden Sie Grünflügelaras, Arakangas, Araraunas und zahlreiche weitere Arten antreffen, die den mineralhaltigen Lehm fressen. Der Ausflug findet in der Morgendämmerung statt, wenn die Vögel am Aktivsten sind. Später begeben Sie sich auf einen 5km langen Pfad durch einen prototypischen Abschnitt des Regenwaldes; mit immensen Bäumen, durchkreuzt von Bächen und Teichen. Zwischen Feigen, Kapokbäumen und Shihuahuacos tummeln sich Eichhörnchen, braune Kapuziner- und Klammeraffen sowie Halsbandpekaris. Zehn Minuten von der Lodge flussaufwärts befindet sich ein kleiner Teich mit einer Plattform in der Mitte. Es ist für den späten Nachmittag ein großartiger Platz um den Rest des Tages zu verbringen, wo Wasservögel wie Moschusenten, Sonnenrallen und Hoatzine sich mit Spechten, Stirnvögeln, Fliegenfängern und Sittichen den Teich als Lebensraum teilen. Es besteht die Möglichkeit, an einer Dschungeltour bei Nacht teilzunehmen, wenn die meisten Säugetiere aktiv, jedoch kaum sichtbar sind. Einfacher zu finden sind die bizarr aussehenden und klingenden Frösche.


nach oben

4. Tag: Tambopata Research Center, F/M/A

Ein 5km langer Wanderweg, der durch kleinere und schmalere Bäume auf den Hängen und Hügeln charakterisiert ist, führt an den Ufern des Sumpfes vorbei, mit dem mit etwas Glück Spuren von Tapiren gesichtet werden können. Außerdem lassen sich dort häufig Braunrückentamarine beobachten.

Am Nachmittag führt eine 30-minütige Wanderung Sie vom Tambopata-Forschungszentrum zum Palmensumpf, an dem abgestorbene Aguaje-Palmen als Nest für Rotbaucharas und Araraunas dienen. Vom Holzsteg und Aussichtsturm aus lassen sich die aus den Nestern ein- und ausfliegenden Aras aus der Nähe beobachten.


nach oben

Verlängerung: 5. Tag (bei 6-Tage-Programm): Tambopata Research Center, F/M/A

30 Minuten vom TRC entfernt im Terra Firme Wald findet sich ein 17 Meter hoher Aussichtsturm. Von der Plattform des Turms haben Sie einen spektakulären Ausblick auf die riesige Ausdehnung des Regenwaldes. Tukane, Papageien und Aras können am Horizont erblickt werden. An den nahe gelegenen Baumgipfeln fliegen und landen auch eine Vielzahl anderer Vogelarten. Am Nachmittag folgen Sie einem anderen Pfad durch den Terra Firme Wald der über eine Vielzahl kleiner Bäche führt bis Sie den Tambopata-Fluss erreichen. Während Sie Ihren Weg flussaufwärts fortsetzen, lernen Sie über die Ökologie des Waldes und die Besonderheiten der kleinen Seitenarme.


nach oben

5. bzw. 6. Tag: Tambopata Research Center - Puerto Maldonado, F

Heute heißt es, die Lodge schon in den sehr frühen Morgenstunden wieder zu verlassen. Die Fahrt führt Sie zurück über Fluss und Straße nach Puerto Maldonado, zum Hauptquartier und danach zum Flughafen.


nach oben