{$logoAlttext}
abschluss

Manu Nationalpark, 5/6/7 Tage

ab Cuzco/bis Puerto Maldonado



Buchungsnummer: PER-INA-41

Auf dieser Tour haben Sie die Möglichkeit, die beiden einzigartigen Ökosysteme des Manu Bergnebelwaldes und des Tropischen Regenwaldes miteinander zu kombinieren.

Die Bergnebelwaldregion reicht von etwa 3.600 bis auf 1.600 m auf den östlichen Abhängen der Anden (Richtung Amazonasbecken). Die Landschaft ist bergig und wild, enge Täler und tiefe Schluchten, immer von undurchdringlicher Bergnebelwaldvegetation bedeckt. In höheren Lagen großzügig von Nebel verhüllt, findet man dagegen in den tieferen Lagen die Hügel des Vorandengebietes. Die Vegetation ist vielleicht die üppigste der Tropen, mit vielen Orchideen-, Bromelien-, Flechten- und Moosarten, Riesenbegonien und Farnen. Hier ist auch der Felshahn, der peruanische Nationalvogel zu Hause wie auch der Brillenbär, die einzige südamerikanische Bärenart und der Gelbschwänzige Affe, der bis vor kurzem als ausgestorben betrachtet wurde.

Der Manu-Nationalpark ist international als einer der ursprünglichsten Regenwälder der Erde bekannt. Mit 18.812 km² umfasst er etwa die Hälfte der Fläche der Schweiz. Es gibt keinen anderen Park auf der Welt, der Manu an Artenreichtum gleichkommt. Über 1.000 Vogelarten sind bisher bestimmt worden, sowie über 15.000 Pflanzenarten, 13 Affenarten und Millionen von Insektenarten, von denen nur ein geringer Bruchteil benannt ist. Im Manu kann man noch gesunde Populationen von Jaguar, Tapir, Ameisenbär, Riesenotter und den gefährdeten Mohrenkaiman in ungestörter Umgebung finden.


Gerne senden wir Ihnen den Reiseverlauf für die 5- und 6-tägige Tour zu.


Reiseverlauf:

Abkürzungen:

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen, VP=Vollpension


Hinweis: Das beschrieben Programm dient als Rahmenprogramm und kann vor Ort jederzeit aufgrund von Wetter oder anderen Faktoren geändert werden.


nach oben

1. Tag: Cuzco - Cock of the Rock Lodge, M/A

Sie erreichen das Manu Naturreservat, einem 1.300 ha großen Privatreservat im Nebelwald von Puerto Maldonado. Sie übernachten in der Cock-of-the-Rock-Lodge.



2. Tag: Manu Naturreservat, VP
Der üppige Bergnebelwald ist das möglicherweise fragilste Ökosystem des Regenwaldes - ein Königreich von Moosen, Farnen und Orchideen. Früh am Morgen können Sie von einer Plattform aus den roten Felshahn beobachten, den Cock of the Rock. Wanderung durch den Nebelwald zu einem Wasserfall und einem natürlichen Weiher. Die kristallklaren Wasser laden zum Baden ein. Sie übernachten in der Boca Manu Lodge.


nach oben

3. Tag: Manu Naturreservat, VP

Fahrt nach Atalaya, dem ersten Hafen des oberen Madre de Dios Flusses. Bootsfahrt zum Juarez See. Unterwegs sehen Sie Kaimane, Tukane, Papageien, Aras, verschiedene Greifvogelarten. Danach Weiterfahrt zum Manu Wildlife Tented Camp.


4. Tag: Manu Naturreservat, VP
Heute werden Sie wahrscheinlich durch das Rufen der Brüllaffen geweckt. Paddeltour auf dem See. Eines der Highlights in der Umgebung ist eine Familie von Riesenottern. Von zwei speziellen Aussichtspunkten können Sie viele Tierarten, wie z.B. Schwalbentangare, bunte Aras und mit Glück sogar Adler sehen. Nachmittags werden Sie einen See mit Palmenhainen besuchen, die exzellente Nistplätze für Aras bieten. Eine Aussichtsplattform ermöglicht eine einzigartige Beobachtung des bunten Treibens.


nach oben

5. Tag: Manu Natur-Reservat, VP

Der Salvador-See ist der größte und schönste See und Sie werden beste Möglichkeiten haben, die Flora und Fauna zu genießen. Mit etwas Glück sehen Sie sogar einen Jaguar und Schildkröten. Besuch des Otorongo-Sees in der Hoffnung, eine Gruppe Wollaffen zu sehen. Naturbeobachtungen vom Beobachtungsturm aus. Sie übernachten die nächsten 2 Tage im Manu Wildlife Center.


6. Tag: Manu Naturreservat, VP
In der Nähe der Lodge finden sich etwa 500 Vogelarten, darunter verschiedene Tangare, Gelbbürzelkassiken, Zügelorganisten, Ibisse und viele mehr, die Sie beobachten können.


7. Tag: Manu Naturreservat - Puerto Maldonado, F
Frühmorgens beginnen Sie Ihre 3-stündige Flussreise zurück zum Madre de Dios Fluss und weiter nach Puerto Maldonado, von wo aus Sie zurück nach Cuzco oder Lima fliegen können.


nach oben